Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

#

BEZEICHNUNGSSYSTEM

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen, gemäß DIN EN ISO 3506, ist für Schrauben, Muttern, Gewindestifte und Blechschrauben in 4 Teile gegliedert.


Teil 1: Schrauben

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen von Schrauben ist in Bild 1 dargestellt. Die Bezeichnung des Werkstoffs besteht aus zwei Blöcken, die durch einen Bindestrich getrennt sind. Der erste Block bezeichnet die Stahlsorte, der zweite Block die Festigkeitsklasse.

Die Bezeichnung der Stahlsorte (erster Block) besteht aus den Buchstaben

A für austenitischen Stahl,

C für martensitischen Stahl, oder

F für ferritischen Stahl,

die die Stahlgruppe angeben, und einer Ziffer, die den Bereich der chemischen Zusammensetzungen innerhalb dieser Stahlgruppe angibt (siehe Tabelle 1).

Die Bezeichnung der Festigkeitsklasse (zweiter Block) besteht aus zwei oder drei Ziffern, die 1/10 der Zugfestigkeit der Schrauben angeben.

BEISPIEL: A2-70 bezeichnet: austenitischer Stahl, kaltverfestigt, Mindestzugfestigkeit 700 MPa.

Bild 1

Tabelle 1


Teil 2: Muttern

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen von Muttern ist in Bild 1 dargestellt. Die Bezeichnung des Werkstoffs besteht aus zwei Blöcken, die durch einen Bindestrich getrennt sind. Der erste Block bezeichnet die Stahlsorte, der zweite Block die Festigkeitsklasse.

Die Bezeichnung der Stahlsorte (erster Block) besteht aus einem der Buchstaben

A für austenitischen Stahl,

C für martensitischen Stahl, oder

F für ferritischen Stahl,

die die Stahlgruppe angeben, und einer Ziffer, die den Bereich der chemischen Zusammensetzungen innerhalb dieser Stahlgruppe angibt (siehe Tabelle 1).

Die Bezeichnung der Festigkeitsklasse (zweiter Block) besteht bei Muttern mit einer Höhe m ≥ 0,8 D (Typ 1 oder Typ 2 oder Sechskantflanschmutter) aus zwei oder drei Ziffern, die 1/10 der Prüfspannung angeben, und aus drei Ziffern bei Muttern mit einer Höhe 0,5 D  m < 0,8 D (flache Muttern/Typ 0), wobei die erste Ziffer „0“ darauf hinweist, dass die Mutter eine geringere Belastbarkeit aufweist, und die folgenden zwei Ziffern 1/10 der Prüfspannung angeben. Im Folgenden sind Beispiele für die Bezeichnung des Werkstoffs angegeben:

BEISPIEL 1: A2-70 bezeichnet: austenitischer Stahl, kaltverfestigt, Prüfspannung mindestens 700 MPa (Mutter mit m ≥ 0,8 D).

BEISPIEL 2: A2-035 bezeichnet: austenitischer Stahl, kaltverfestigt, Prüfspannung mindestens 350 MPa (Mutter mit 0,5 D  m < 0,8 D).

Bild 1

Tabelle 1


Teil 3: Gewindestifte und ähnliche nicht auf Zug beanspruchte Verbindungselemente

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Härteklassen von Gewindestiften und ähnlichen Verbindungselementen ist in Bild 1 dargestellt. Die Bezeichnung des Werkstoffs besteht aus zwei Blöcken, die durch einen Bindestrich getrennt sind. Der erste Block bezeichnet die Stahlsorte, der zweite Block die Härteklasse.

Die Bezeichnung der Stahlsorte (erster Block) besteht aus dem Buchstaben

A für austenitischen Stahl,

der die Stahlgruppe angibt, und einer Ziffer, die den Bereich der chemischen Zusammensetzungen innerhalb dieser Stahlgruppe angibt (siehe Tabelle 2).

Die Bezeichnung der Härteklasse (zweiter Block) besteht aus zwei Ziffern, die 1/10 der Mindesthärte nach Vickers entsprechen, und dem Buchstaben H für die Härte (siehe Tabelle 1).

BEISPIEL: A1-12H bezeichnet: austenitischer Stahl, weich, Härte mindestens 125 HV.

Bild1:


Teil 4: Blechschrauben

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Härteklassen von Blechschrauben ist in Bild 1 dargestellt. Die Bezeichnung des Werkstoffs besteht aus zwei Blöcken, die durch einen Bindestrich getrennt sind. Der erste Block bezeichnet die Stahlsorte, der zweite Block die Härteklasse.

Die Bezeichnung der Stahlsorte (erster Block) besteht aus den Buchstaben

A für austenitischen Stahl,

C für martensitischen Stahl, oder

F für ferritischen Stahl,

die die Stahlgruppe angeben, und einer Ziffer, die den Bereich der chemischen Zusammensetzungen innerhalb dieser Stahlgruppe angibt (siehe Tabelle 2).

Die Bezeichnung der Härteklasse (zweiter Block) besteht aus 2 Ziffern, die 1/10 des Mindestwertes der Vickershärte angeben und dem Buchstaben H, der auf die Härte verweist (siehe Tabelle 1).

BEISPIEL: A4-25H bedeutet: austenitischer Stahl der Stahlsorte A4, kaltverfestigt, Mindesthärte 250 HV.

Bild 1:


To top



TOBSTEEL GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 8
D-74613 Öhringen

T:  +49 (0) 7941 6073-0
F:  +49 (0) 7941 6073-500

info@tobsteel.com